**50% Rabatt auf TF-Fullstack Paket**

Was bewirken Aminosäuren?

Isoleucin ermöglicht den Aufbau von Muskelproteinen sowie weiteren Proteinarten. Außerdem dient es dem Erhalt und der regelmäßigen Regeneration der Muskelgewebe und liefert dem Körper bei starker körperlicher Anstrengung Energie. Eine weitere wichtige Aufgabe von Isoleucin besteht in der Regulierung des Hormonhaushalts.

Leucin stimuliert die Ausschüttung von Insulin. Dadurch kann der Blutzuckerspiegel reguliert werden und andere Aminosäuren werden schneller in die Muskelzellen aufgenommen. Leucin wirkt auch Stress entgegen, indem es die Ausschüttung des „Stresshormons“ Cortisol reduziert.

Lysin ist für ein starkes Immunsystem wichtig und spielt eine zentrale Rolle beim Proteinaufbau, und insbesondere beim Aufbau von Kollagen. Ist zu wenig Lysin vorhanden, kann es daher nämlich zu brüchigen Nägeln, spröder Haut und Haarausfall kommen.

Methionin ist unter anderem an der Herstellung des Hormons Adrenalin und des Stoffes Kreatin beteiligt, der wichtig für die Muskelkontraktion ist. Die essentielle Aminosäure fördert außerdem die Entgiftung des Körpers, weil sie die Ausscheidung von Schwermetallen anregt.

Phenylalanin ist wie jede Aminosäure unverzichtbar für die Bildung von Protein. Hinzu kommt, dass Phenylalanin auch wichtig für die Synthese von Tyrosin ist, einer weiteren Aminosäure. Zusammen sorgen diese beiden für Leistungsfähigkeit und Gefühlswahrnehmung und steuern Blutdruck und Blutzucker.

Threonin ist entscheidend für das Wachstum im Kindesalter und für die Regulation des Harnsäurestoffwechsels. Außerdem ist es mitverantwortlich für die Bildung von Kollagen, der Stütz-Substanz für Gewebe, Knochen und Zähne. Damit Threonin optimal wirken kann, müssen auch Magnesium, Vitamin B3 und Vitamin B6 in ausreichenden Mengen vorhanden sein.

Tryptophan bildet die Vorstufe von Vitamin B3, das am Eiweiß-, Kohlenhydrat- und Fettstoffwechsel beteiligt ist. Vitamin B3 ist auch an der Neubildung von Haaren und Muskeln beteiligt. Tryptohan ist auch der Ausgangsstoff für Serotonin, einem Botenstoff, der stimmungsaufhellend wirkt.

Valin dient insbesondere bei lang anhaltender körperlicher Anstrengung als Energiequelle. Außerdem regt Valin die Ausschüttung von Somatotropin an – einem Wachstumshormon, das auch den Fettabbau fördert. Valin ist zudem Ausgangstoff für viele Botenstoffe, die Reize und Informationen von Nervenzelle zu Nervenzelle übertragen.

 

Quelle: utopia.de


Diesen Post teilen